Arbeiten aus Stein.

Schlag für Schlag dem Stein nach eigenen Vorstellungen eine Form geben und geduldig die eigene Idee umsetzen. Ich trete ein in einen Dialog mit dem Stein und stelle mir vor was von innen nach außen sichtbar werden will. Dann heißt es diesem Weg zu folgen bis eine in sich stimmige Form entsteht.

Die natürliche Form des Steins hervorheben

Mein Material ist der Stein mit seinen verschiedensten Eigenschaften (Härtegrade, Formen, Materialdichte). Es geht mir nicht darum den Stein grundlegend zu verändern, sondern einen Teil seiner ursprünglichen Natur zu integrieren oder sichtbar zu belassen.

Meine plastischen Arbeiten mit Alabaster sind meistens abstrakt. Einige Skulpturen kombiniere ich mit rostigen Eisen-Fundstücken. Dies verstärkt den Kontrast zwischen weißen, durchschimmernden wirkenden Alabaster und dem rostigen, erdigen Eisen.

Auch mit weißem Marmor in Verbindung mit rostigen Eisen-Fundstücken lässt sich ein guter Kontrast herstellen, wenn sich die Formen gut miteinander verbinden lassen.

Alabaster

Der Alabaster lässt sich mit der Raspel und dem Stechbeitel sehr gut bearbeiten. Er hat eine sehr homogene Struktur und springt oder splittert in den seltensten Fällen. Durch Schleifen mit Schmirgelpapier vom Groben bis zum Feinsten wird der Alaster durchsichtig bis durchscheinend.

Unterschiedliche Steinarten verlangen unterschiedliche Bearbeitungstechniken und unterschiedliche Werkzeuge, das gilt auch für die Oberflächenbearbeitung. Entweder man schleift und poliert alles glatt oder ein Teil des natürlichen Steins wird beibehalten und hervorgehoben.

Die Wahl des richtigen Werkzeuges entscheidet

Entscheidend für die Arbeit mit Stein ist gutes Handwerkszeug. Ob für die manuelle Bearbeitung die entsprechenden gehärteten Eisen oder Hartmetalleisen oder für die maschinelle Bearbeitung Winkelschleifer, Drucklufthämmer, etc.

Für weiche Steine wie Speckstein oder Alabaster gibt es Raspeln, Stechbeitel, Holzklüpfel. Je nach Material muss ich meine Arbeitsweise und das entsprechende Werkzeug auswählen um zu einem guten Ergebnis zu kommen. Speckstein und Alabaster können zum Schluss fein geschliffen werden um die Maserung bzw. Transparenz sichtbar zu machen.

X